Bel­gi­sche Bade­meis­ter

Ein Swim­ming Pool im eige­nen Gar­ten – Traum eines jeden Eigen­heim­be­sit­zers. Der bel­gi­sche Her­stel­ler LPW Pools ver­wirk­licht die­sen Wunsch mit ein­tei­li­gen Pools aus Ver­bund­werk­stof­fen. Dafür sind Abde­ckun­gen nötig, die vom Schwes­ter­un­ter­neh­men Covrex her­ge­stellt wer­den. Damit der Traum auch ein Spaß bleibt, ver­wen­det das Unter­neh­men Pro­duk­te von Phoe­nix Con­tact.

Was haben Swim­ming Pools mit Klem­men, Steue­run­gen und Schalt­schrän­ken zu tun? „Eine gan­ze Men­ge“, erklärt Raf Ola­erts von Covrex. Die Fir­ma mit Sitz in Aarscht in der Nähe von Brüs­sel stellt auto­ma­ti­sche Pool­ab­de­ckun­gen und deren pass­ge­naue Antriebs­sys­te­me her. Zusam­men mit dem Schwimm­bad­her­stel­ler LPW Pools, der in den Bene­lux­län­dern und Deutsch­land ver­tre­ten ist, gehö­ren bei­de Unter­nehmen zur TSPH-Unter­neh­mens­grup­pe (The Swim­ming Pool Hub).

Raf Ola­erts, Covrex

Raf Ola­erts ist bei Covrex für den Bereich Auto­ma­ti­sie­rung zustän­dig. Und so mit­ten­drin bei der Ent­wick­lung der inno­va­ti­ven Pro­duk­te, für die Covrex bekannt ist. Denn ohne Abde­ckung wird aus einem Swim­ming Pool schnell ein Pro­blem­fall. „Mehr als 70 Pro­zent aller Pool­be­sit­zer ent­schei­den sich für eine Pool-Abde­ckung“, berich­tet Ola­erts im Gespräch. „Die Grün­de dafür sind zunächst ein­mal Sicher­heit und Sau­ber­keit, denn ein Pool ohne Abde­ckung kann gera­de in einem Fami­li­en­haus­halt schon zum Risi­ko wer­den. Und ohne Abde­ckung wird ein Pool schnell zum Magne­ten für alles, was in der Luft umher­fliegt, von Blät­tern und Äst­chen bis zu Was­ser­vö­geln und Staub. Außer­dem darf man in unse­ren Brei­ten­ge­ra­den die Tem­pe­ra­tu­ren in den küh­len Mona­ten nicht ver­ges­sen. Ist der Was­ser­kör­per unge­schützt, ver­liert er schnell sei­ne woh­li­ge Tem­pe­ra­tur oder droht sogar ein­zu­frie­ren.“

In Sachen Hard­ware setzt Covrex daher auf ­diver­se Pool-Über­da­chun­gen in Klar­glas­op­tik, die aus dem Was­ser­be­cken ein rich­ti­ges Schwimm­bad machen, sowie in einer preis­wer­te­ren Vari­an­te auf Lamel­len­über­zü­ge, bei denen ­Covrex eige­ne Paten­te auf sei­ne voll­ge­schäum­ten Vari­an­ten besitzt. Die­se voll­ge­schäum­ten Lamel­len bie­ten eine bes­se­re Wär­me­däm­mung und sind wider­stands­fä­hi­ger gegen Wit­te­rungs­ein­flüs­se wie Frost und Hagel. Kun­den kön­nen aus einer Viel­zahl von For­men, Far­ben und Zube­hör für ihren Pool wäh­len.

Der elek­tro­ni­sche Bade­meis­ter

Damit die­se Hard­ware auch sinn­voll ein­ge­setzt wer­den kann, sind elek­tri­sche Hel­fer uner­läss­lich. Pum­pen und Fil­ter­an­la­gen, Hei­zung und Beleuch­tung und die Antrie­be der moto­risch beweg­ten Abde­ckun­gen ver­lan­gen nach fach­kun­di­ger Instal­la­ti­on. Zum Ein­satz kom­men von Covrex selbst gebau­te Schalt­schrän­ke, in denen alle Funk­tio­nen in einer benut­zer­freund­li­chen Steue­rung mit Fern­be­die­nung zusam­men­ge­fasst wer­den. „Unse­re Pool-Con­trol sind stan­dar­di­sier­te Basis­lösungen, die sich auf die jewei­li­ge Situa­ti­on vor Ort beim Kun­den anpas­sen las­sen“, erklärt Raf Ola­erts das Vor­ge­hen.

Hohe Ver­füg­bar­keit und gerin­ger War­tungs­auf­wand stan­den bei der Ent­wick­lung des Pool-Con­trol-Schalt­schranks im Las­ten­heft. Bei der auto­ma­ti­schen Schwimm­bad­ab­de­ckung gibt es noch eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung, denn ihr Antriebs­sys­tem ist kom­plett unter­ge­taucht. „Der Schalt­kas­ten hat daher zwei sepa­ra­te Strom­ver­sor­gun­gen“, erklärt Raf ­Ola­erts. „Wenn ein Leck auf­tritt und einen Kurz­schluss im Motor aus­löst, funk­tio­niert der Rest des Sys­tems wei­ter.“

Ver­kehrt gewi­ckelt

Mit einem spe­zi­el­len Leis­tungs­re­lais bei der Strom­ver­sor­gung des Motors löst Covrex ein wei­te­res mög­li­ches Pro­blem: „Das Auf­roll­sys­tem ist oft in einer Nische am Boden des Schwimm­be­ckens instal­liert“, erklärt Raf Ola­erts. „Da die Lamel­len leich­ter als Was­ser sind, wir­ken sie den Zug­kräf­ten des Elek­tro­mo­tors ent­ge­gen. Beim Abrol­len dre­hen sie den E‑Motor dann qua­si in die fal­sche Rich­tung. Über das Umschalt­re­lais kön­nen wir den Motor abbrem­sen und ver­hin­dern, dass er dadurch als Gene­ra­tor in Rich­tung Strom­netz wirkt. Außer­dem muss die Geschwin­dig­keit kon­trol­liert wer­den, um sicher­zu­stel­len, dass die Pool-Abde­ckung kor­rekt an der Ober­flä­che liegt.“

Jim­my De Sit­ter ist seit vie­len Jah­ren der Ansprech­part­ner bei Phoe­nix Con­tact. Er ergänzt: „Das ELR-Modul hat einen ein­ge­bau­ten Über­span­nungs­schutz und kann die Dreh­zahl des Motors über Puls­wei­ten­mo­du­la­ti­on (PWM) steu­ern. Für Anwen­dun­gen wie die­se, bei denen ein DC-Motor rever­siert und abge­bremst wer­den muss, ist es eine effi­zi­en­te Lösung, da das Modul alles elek­tro­nisch steu­ert.“

Einer der Grün­de, war­um wir ger­ne mit Phoe­nix Con­tact zusam­men­ar­bei­ten, ist, dass sie immer mit uns zusam­men über die­se Art von Lösun­gen nach­den­ken“, sagt Raf Ola­erts. „Wenn wir eine Fra­ge haben, bekom­men wir nicht nur eine schnel­le Ant­wort. Unse­re Part­ner bei Phoe­nix ­Con­tact haben Ide­en, den­ken mit uns dann auch wei­ter.“ Die Zusam­men­ar­beit bei­der Unter­neh­men begann vor vie­len Jah­ren im Bereich der Pro­duk­ti­on und ver­la­ger­te sich im Lauf der Zeit immer mehr auch direkt in die Pro­duk­te von Covrex hin­ein.

Kom­plet­te Bau­grup­pen

Neben Strom­ver­sor­gun­gen und dem ELR-Modul kom­men Rei­hen­klem­men von Phoe­nix Con­tact zum Ein­satz, dar­un­ter auch spe­zi­el­le Klem­men für die Poten­zi­al­ver­tei­lung, die eine rei­bungs­lo­se und effi­zi­en­te Mon­ta­ge ermög­li­chen. Inzwi­schen greift Covrex auch auf das Value Added Cen­ter von Phoe­nix Con­tact für die Lie­fe­rung von kom­plet­ten Bau­grup­pen­leis­ten zurück. Dabei han­delt es sich um kun­den­spe­zi­fi­sche DIN-Schie­nen, auf denen alle gewünsch­ten Kom­po­nen­ten bereits mon­tiert sind, mit den not­wen­di­gen Beschrif­tun­gen und Brü­cken.

Das Geschäft mit dem pri­va­ten Schwimm­bad im Gar­ten boomt. Und dank der Zusam­men­ar­beit mit Phoe­nix Con­tact kön­nen sich Raf Ola­erts und sein Team der Wei­ter­ent­wick­lung ihrer inno­va­ti­ven Pro­duk­te wid­men. Auf dass der Traum vom Pool nicht zu einem tech­no­lo­gi­schen Bauch­klat­scher wird.

Covrex

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close