Die E‑Tur­bo-Bau­stel­le

Schnel­ler kann selbst Elon Musk kei­ne Fabrik errich­ten – Ende Juni wur­de bekannt­ge­ge­ben, dass Phoe­nix Con­tact E‑Mobility einen neu­en Pro­duk­ti­ons­stand­ort im pol­ni­schen Rzes­zów-Dwor­zys­ko errich­ten will, jetzt wur­de schon Richt­fest gefei­ert.

Richt­fest in Rekord­zeit – Rzes­zów-Dwor­zys­ko

Die E‑Mobilität wächst rasant. Und das nicht nur im Bereich der Zulas­sungs­zah­len und der Modell­pa­let­ten. Son­dern auch, wenn es um die nöti­ge indus­tri­el­le Infra­struk­tur geht, um der bat­te­rie­ge­trie­be­nen Fort­be­we­gung die drin­gend benö­tig­ten Bau­tei­le bereit zu stel­len. Und wenn es um das The­ma des Ladens von E‑Mobilen geht, führt mitt­ler­wei­le kein Weg mehr an der Phoe­nix Con­tact E‑Mobility vor­bei.

Im hei­mi­schen Schie­der wer­den die Flä­chen, auf denen die Phoe­nix Con­tact-Toch­ter sich in ihrem rasan­ten Wachtum aus­brei­ten kann, all­mäh­lich eng. Also wur­de beschlos­sen, im Rah­men einer euro­päi­schen Lösung nach neu­en Mög­lich­kei­ten zu suchen (sie­he auch Inter­view: E‑Mobility goes East).

Im Juni war offi­zi­el­ler Start­schuss des Bau­vor­ha­bens, zusam­men mit dem Full-Ser­vice-Ent­wick­ler für Indus­trie­im­mo­bi­li­en, Panat­to­ni. Und am 16. Sep­tem­ber wur­de das Richt­fest für die künf­ti­gen 15.000 Qua­drat­me­ter Pro­duk­ti­ons- und Lager­flä­che gefei­ert.
Zugleich wur­den auch die knap­per wer­den­den Res­sour­cen im ost­west­fä­li­schen Schie­der noch ein­mal durch den Bezug eines neu­en Gebäu­des opti­miert: 3.200 Qua­drat­me­ter neue Pro­duk­ti­ons­flä­che für Ent­wick­lung und Fer­ti­gung sind eine kla­re Ansa­ge, dass der Hei­mat­stand­ort sei­ne Bedeu­tung noch aus­baut.

Phoe­nix Con­tact E‑Mobility

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close