Sofa, Socken, Safety-Talk

Wenn es um Nor­men und Stan­dards geht, setzt bei vie­len Men­schen ein intel­lek­tu­el­ler Flucht­re­flex ein. Staub­tro­cke­ne Mate­rie, lang­wie­ri­ges Lavie­ren durch Buch­sta­ben­wüs­ten, Abkür­zungs- und Detail­wirr­warr für Nerds. Es geht aber auch ganz anders. Wie, das haben die Kol­le­gen vom Phoe­nix Con­ta­ct Com­pe­tence Cen­ter Ser­vices jüngst auf dem Gel­ben Sofa demonstriert.

Die kom­men­de neue Maschi­nen­pro­duk­te­ver­ord­nung der Euro­päi­schen Uni­on – wer zu solch einem zunächst sper­ri­gen The­ma ein­lädt, fin­det sich doch bestimmt im klei­nen Kreis wie­der. Von wegen! Mehr als 600 Teil­neh­mer hat­ten sich zum ers­ten Safe­ty Talk Mit­te Novem­ber ange­mel­det. Und rund 500 Inter­es­sier­te waren per­ma­nent digi­tal und live vor Ort, als der farb­lich pas­send bein­be­klei­de­te Mode­ra­tor Frank Knaf­la (Head of Busi­ness Deve­lo­p­ment Buil­ding Tech­no­lo­gies Phoe­nix Con­ta­ct) sei­ne sechs Stu­dio­gäs­te zum Gespräch auf das Gel­be Sofa im Media Hub der Mes­se Han­no­ver bat.

Was bleibt, was ist neu und was wird werden?

Denn das The­ma der Auf­takt­ver­an­stal­tung zur The­men­rei­he Safe­ty and Secu­ri­ty brennt der Bran­che der Maschi­nen­bau­er offen­sicht­lich schon jetzt unter den Nägeln. Und das, obwohl die Ver­ord­nung bis­her in ihren ers­ten Ent­wür­fen vor­liegt und erst 2024 tat­säch­lich kon­kret zur Umset­zung kom­men wird. Doch Maschi­nen­bau­er kön­nen ihre Pro­duk­ti­on nicht inner­halb weni­ger Mona­te neu struk­tu­rie­ren, son­dern sind auf lang­fris­ti­ge Pla­nung angewiesen. 

Frank Knaf­la, Dina Reit, Jens Wies­ner (v.li.)

Als Ver­tre­te­rin ihrer Bran­che war Dina Reit online zuge­schal­tet. Die 29jährige bezeich­net sich selbst als Nach­fol­ge­rin, die Nach­wuchs­un­ter­neh­me­rin wird per­spek­ti­visch den fami­li­en­geführ­ten Maschi­nen­bau­er SK Laser über­neh­men. Sie befürch­tet zunächst Rei­bungs­ver­lus­te und Unsi­cher­hei­ten für das eige­ne Unter­neh­men und die gesam­te Bran­che durch Grau­zo­nen, die inner­halb der For­mu­lie­run­gen der neu­en Ver­ord­nung Raum für Inter­pre­ta­tio­nen lassen.

Alo­is Hüning

Als Lei­ter des Kom­pe­tenz­zen­trums Maschinen/Fertigungssysteme der Berufs­ge­nos­sen­schaft Holz und Metall kennt Alo­is Hüning die gel­ten­de Maschi­nen­richt­li­nie und ihre euro­päi­sche Neu­fas­sung im Detail.  Er schil­der­te, war­um es über­haupt zur neu­en EU-Richt­li­nie kam: „Im Rah­men einer tur­nus­mä­ßi­gen Über­prü­fung kam man 2018 zur Erkennt­nis, dass die jet­zi­ge drit­te Ver­si­on der Maschi­nen­richt­li­nie eine Neu­fas­sung nötig hät­te, um sie zukunfts­fä­hig zu machen.“ Doch der Diplom-Inge­nieur beru­hig­te: „Wirk­lich neu ist gar nicht beson­ders viel. Ver­än­dert und ergänzt wur­de vor allem der neue Bereich der KI, der Künst­li­chen Intel­li­genz, und der Secu­ri­ty und Sicher­heits­soft­ware.“  Wobei er auch erklärt: „Durch die Auf­nah­me der The­men­ge­bie­te KI und Soft­ware fal­len vie­le Maschi­nen schnel­ler in die­se Ver­ord­nung als frü­her. Das müs­sen mit­tel­stän­di­sche Maschi­nen­bau­er beachten.“

Bits und Bytes zu Boh­rer und Fräse

Phil­ipp Reusch

Ist Soft­ware ein Bestand­teil einer Maschi­ne? Wie sieht es eigent­lich mit der damit ver­bun­de­nen Pro­dukt­haf­tung aus? Wenn jemand sich hier aus­kennt, dann Phil­ipp Reusch, denn der Rechts­an­walt ist ein aus­ge­wie­se­ner Exper­te im Bereich Pro­dukt­haf­tung und Pro­dukt­si­cher­heit. „Jetzt ist beim Betrei­ber ist der Schwar­ze Peter der Cyber­si­cher­heit gelan­det. Damit hat sich die Haf­tung ver­la­gert, weg von den Her­stel­lern. Wer sich nicht zum Bei­spiel an defi­nier­te Patches hält, ist dann verantwortlich.“

Immer stär­ker rückt der gro­ße The­men­be­reich der sicher­heits­re­le­van­ten Soft­ware und Secu­ri­ty in den Fokus.  „Wenn man es nicht cyber­se­cu­re kriegt, kriegt man es auch nicht safe“ war das kla­re State­ment von Jens Wies­ner, der das „Refe­rat Cyber-Sicher­heit für indus­tri­el­le Steue­rungs- und Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­te­me im Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik“ lei­tet. Stän­dig neue Atta­cken aus der fins­te­ren Welt der Daten­pi­ra­ten machen sen­si­bel, wenn es um die Ver­knüp­fung der rein phy­si­schen Welt von Maschi­nen und ihrer immer wei­ter­ge­hen­den Ver­net­zung, Auto­ma­ti­sie­rung und Steue­rung geht.

Wenn man es nicht cyber­se­cu­re kriegt, kriegt man es auch nicht safe.

Jens Wies­ner
Cars­ten Gregorius

Cars­ten Gre­go­ri­us, Pro­dukt­ma­na­ger Safe­ty Phoe­nix Con­ta­ct Elec­tro­nics, ruft die Her­aus­for­de­run­gen für alle Maschi­nen­bau­er und auch das eige­ne Unter­neh­men deut­lich auf den Plan: “Das The­ma Cyber­se­cu­ri­ty ist in der neu­en Norm sehr prä­sent und der größ­te Bro­cken, den die Maschi­nen­bau­er und wir als Her­stel­ler von Sicher­heits­bau­tei­len schlu­cken müs­sen. Dabei kann eine maxi­ma­le Sicher­heit nicht immer der bes­te Secu­ri­ty-Level ist, da die Bedien­bar­keit nicht ein­ge­schränkt sein darf.“

Einen Blick in die nähe­re Zukunft wagt Tors­ten Gast, Lei­ter Com­pe­tence Cen­ter Ser­vices, Phoe­nix Con­ta­ct Deutsch­land GmbH: “Cyber­se­cu­ri­ty ist pro­zes­su­al, da geht es um viel mehr als nur um eini­ge über­wach­te Zugän­ge oder Bau­tei­le. Bis­her sind nur weni­ge Maschi­nen­bau­er hier unter­wegs, auch wenn sie wis­sen, dass das ein immer zen­tra­le­res The­ma für die Zukunft ist.“

Tors­ten Gast

Kein Wun­der, dass der Talk auf dem Gel­ben Sofa nicht nur eine ein­zel­ne Ver­an­stal­tung war, son­dern der Auf­takt einer gan­zen Rei­he, in der die The­men ver­tie­fend behan­delt wer­den. Tors­ten Gast als Ideen­ge­ber und Initia­tor des Safe­ty-Talks erklärt, dass es im Früh­jahr 2022 wei­ter­füh­ren­de Work­shops zu dem The­men geben wird, um gemein­sam mit den Maschi­nen­her­stel­lern tie­fer gehen­de Dis­kus­sio­nen füh­ren möchte. 

Das Inter­es­se ist immens: Ange­mel­det haben sich zu den Work­shops bereits über 90 Teil­neh­mer.
Und auf safety.talk.de kann man sich die Auf­zeich­nung anschau­en und sich zu den kos­ten­frei­en Work­shops anmelden.

Phoe­nix Con­ta­ct Safe­ty and Secu­ri­ty Blog

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close