Virus im Griff

Es sind nicht nur bio­lo­gi­sche Erre­ger, die momen­tan unser Leben beein­träch­ti­gen. Auch in den digi­ta­len Wel­ten stel­len Viren eine erns­te Gefahr dar. Erst in der ver­gan­ge­nen Woche gab es eine öffent­li­che War­nung des Bun­des­amts für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik. Die­ser Gefahr muss­te sich auch Phoe­nix Con­ta­ct stellen.

Log4j” ist eine Bezeich­nung, die dem nor­ma­len Nut­zer unse­rer Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien nichts sagt. Doch für Java-Ent­wick­ler ist dies die gän­gi­ge Bezeich­nung einer Biblio­thek, mit der die Pro­gram­mie­rer arbei­ten. Wie das BSI vor weni­gen Tagen öffent­lich mit­teil­te, wies die­se weit ver­brei­te­te Biblio­thek eine gra­vie­ren­de Sicher­heits­lü­cke auf, die wohl auch schon ver­ein­zelt von Fins­ter­lin­gen ent­deckt und genutzt wurde.

Phoe­nix Con­ta­ct ist nicht nur Her­stel­ler von Kom­po­nen­ten und bie­tet gesam­te Lösun­gen an, son­dern besitzt auch ein eige­nes Pro­duct Secu­ri­ty Inci­dent Respon­se Team (PSIRT). Die­se Exper­ten sind immer dann aktiv, wenn es um an Kun­den gelie­fer­te Lösun­gen geht. Schnell kam von den Kol­le­gen die Nach­richt, dass weder unse­re hard­ware­ba­sier­ten Pro­duk­te mit Firm­ware noch unse­re Soft­ware­pro­duk­te betrof­fen sind. Aller­dings sind Cloud Ser­vices teil­wei­se gefährdet.

Genaue­re Infor­ma­tio­nen und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen sind hier zu fin­den:
PHOENIX CONTACT | Pro­duct Secu­ri­ty Inci­dent Respon­se Team

Wie Phoe­nix Con­ta­ct sich genau auf­stellt und wel­che Bedeu­tung die Sicher­heit von Daten für das Unter­neh­men hat, ver­rät Ihnen der “Hüter der Net­ze” Dr. Lutz Jäni­cke sel­ber:
Der Hüter der Netze

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close