Unter­neh­mens­ap­pell für Klimaschutz

Zum Auf­takt der Son­die­rungs­ver­hand­lun­gen for­dern 69 deut­sche Unter­neh­men aus allen Schlüs­sel­sek­to­ren der Wirt­schaft eine ambi­tio­nier­te Kli­ma­po­li­tik, die den Zie­len des Pari­ser Kli­ma­schutz­ab­kom­mens gerecht wird. Auch Phoe­nix Con­ta­ct unter­stützt Initia­ti­ve der Stif­tung 2°.

Frank Stüh­ren­berg, CEO von Phoe­nix Con­ta­ct, unter­stützt den Appell der Unter­neh­men an die neue Bundesregierung.

Ziel des Appells ist es, Deutsch­land auf einen kla­ren, ver­läss­li­chen und plan­ba­ren Pfad zur Kli­ma­neu­tra­li­tät zu brin­gen. Die Unter­neh­men for­dern von der neu­en Bun­des­re­gie­rung, inner­halb der ers­ten 100 Tage eine Umset­zungs­of­fen­si­ve für Kli­ma­neu­tra­li­tät auf­zu­set­zen. Sie set­zen damit ein deut­li­ches Signal für ambi­tio­nier­ten Kli­ma­schutz in der neu­en Legislaturperiode.

Frank Stüh­ren­berg, CEO von Phoe­nix Con­ta­ct, unter­streicht die Bot­schaft: „Wir sehen uns in der Ver­ant­wor­tung, jetzt aktiv zu han­deln, um die Erd­er­wär­mung zu stop­pen und einen Ener­gie­wan­del her­bei­zu­füh­ren. Die Poli­tik ist jetzt gefor­dert, not­wen­di­ge Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, zum Bei­spiel für Elek­tro­mo­bi­li­tät, den Aus­bau erneu­er­ba­rer Ener­gien oder Smart Buil­dings, die wir für die CO2-Reduk­ti­on in die­sen ent­schei­den­den Sek­to­ren drin­gend benö­ti­gen. Wir glau­ben dar­an, dass Tech­nik und Inno­va­ti­on ein wesent­li­cher Teil der Lösung sind.“

Unter den betei­lig­ten Fir­men sind nam­haf­te Ver­tre­ter aus allen rele­van­ten Bran­chen und Schlüs­sel­in­dus­trien, dar­un­ter Phoe­nix Con­ta­ct und wei­te­re Ver­tre­ter aus Grund­stoff- und Che­mie­in­dus­trie, Maschi­nen- und Fahr­zeug­bau, Finanz­bran­che sowie gro­ße Unter­neh­men aus den Berei­chen Gebäu­de, Mobi­li­tät und Elek­tro­tech­nik. Zusam­men beschäf­ti­gen sie in Deutsch­land mehr als eine Mil­lio­nen und welt­weit über fünf Mil­lio­nen Men­schen und ste­hen für einen glo­ba­len Umsatz von etwa einer Bil­li­on Euro.

Die Pres­se­mit­tei­lung der Stif­tung 2° lesen Sie hier.

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close