Ein ame­ri­ka­ni­scher Pio­nier

Ein gro­ßer Wunsch blieb ihm ver­wehrt: „Ich möch­te gern zum 100-jäh­ri­gen Jubi­lä­um von Phoe­nix Con­tact ein­ge­la­den wer­den.“ Das sag­te Don Sprin­ger im Win­ter 2004, als er als Chef der ame­ri­ka­ni­schen Toch­ter­ge­sell­schaft nach 23 Jah­ren ver­ab­schie­det wur­de.

Don Sprin­ger

Don Sprin­ger war in den USA der Mann der ers­ten Stun­de. ­Dabei hat­te Josef Eisert einst beschlos­sen: „Ame­ri­ka, das ist kein Markt für uns.“ Sein Sohn Gerd war da ande­rer Mei­nung, als er das ame­ri­ka­ni­sche Geschäft zu­sammen mit Don ­Sprin­ger von Grund auf ent­wi­ckel­te. Dabei war die ers­te Begeg­nung gar nicht so begeis­ternd für den Absol­ven­ten der Uni­ver­si­ty of Mary­land.

Am Flug­platz in Pitts­burgh traf sich Sprin­ger das ers­te Mal mit Ver­ant­wort­li­chen des ost­west­fä­li­schen Fami­li­en­un­ter­neh­mens. Als ihm als Bei­spiel für die Kern­pro­duk­te von Phoe­nix Con­tact eine Rei­hen­klem­me gezeigt wur­de, dach­te er für sich: „Oh je, was ist das für eine ver­al­te­te­te Tech­nik.“ Das änder­te sich, als Klaus und Gerd Eisert ihm Markt und Pro­duk­te erläu­ter­ten: „Ich habe die Tech­nik begrif­fen und war begeis­tert.“ 

Don Sprin­ger (li.) mit dem Gou­ver­neur von Penn­syl­va­nia Richard L.Thornbourgh und Gerd Eisert (re.) anläss­lich der Grün­dung der USA-Toch­ter­ge­sell­schaft im Jahr 1983

1981 grün­de­te Sprin­ger gemein­sam mit Gerd Eisert und einem Team von fünf Mit­ar­bei­ten­den Phoe­nix ­Con­tact, Inc. in Har­ris­burg in gemie­te­ten Räu­men. Ein Jahr spä­ter zog das Team in eige­ne Räu­me um. Heu­te arbei­ten 800 Mit­ar­bei­ter im US Group Cen­ter of Com­pe­tence.

Im Jahr 2001 über­gab er das Unter­neh­men als Prä­si­dent und CEO an sei­nen Nach­fol­ger Jack Neh­lig. In den nächs­ten drei Jah­ren wid­me­te er sich als Prä­si­dent und CEO der Grün­dung und Ent­wick­lung des neu gegrün­de­ten Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­mens Phoe­nix Con­tact Manu­fac­tu­ring, Inc. Bis dahin hat­te Phoe­nix Con­tact kei­ne eige­ne Fer­ti­gung in den USA. Spä­tes­tens damit wur­de Har­ris­burg eine der drei tra­gen­den Säu­len der Phoe­nix Con­tact-Grup­pe welt­weit.

Don ­Sprin­ger ver­starb am 28. Mai.

This post is also avail­ab­le in: Eng­lish

Tags
Back to top button
Close