WAVE – in 5,7 Sek auf 100

Wer will schon den BVB sehen, wenn die WAVE kommt? Jeden­falls waren unse­re E-Mobi­le an die­sem Tag auf dem Frie­dens­platz in Dort­mund der Hin­gu­cker. Nor­ma­ler­wei­se sam­meln sich hier näm­lich die BVB-Fans. Heu­te ver­sam­mel­te sich hier die E-Pro­min­zenz. Und mit­ten­drin unser E-Mil!

Alex im Bekle­be­mo­dus – wir haben die Start­num­mer 1

Wir star­ten mit der 1!

Kur­ze Nacht, kna­cki­ges Früh­stück, ab zum Park­platz. Aber wir waren ja gewarnt! 🙂 Auf dem Frie­dens­platz gab es erst­mal die Start­num­mern. Und wie soll’s anders sein: Wir haben die Num­mer 1. Pole Posi­ti­on!

Wo wir grad beim The­ma Pole-Posi­ti­on sind: Der ehe­ma­li­ge For­mel 1 Fah­rer Heinz-Harald Frent­zen sitzt uns auf Start­po­si­ti­on 2 im Nacken. Der Vize­welt­meis­ter geht bei die­ser WAVE mit einem Jagu­ar I-Pace mit und für die Fir­ma Sen­er­Tec an den Start. Ein „Kuschel­fo­to“ mit Heinz-Harald Frent­zen konn­ten wir uns auf kei­nen Fall durch die Lap­pen gehen las­sen. Kuschel­fo­to? So beti­telt Frank Schrö­der, ein ehe­ma­li­ger WAVE Tro­phy Teil­neh­mer von Phoe­nix Con­tact, unser Sel­fie mit dem Renn-Pro­mi. Ein Hauch von Eifer­sucht???

“Kuschel­fo­to” mit For­mel-1-Iko­ne Frent­zen (2. v.l.)

Ein­mal so schnell wie ein Jagu­ar

Pro­be­fahrt im Jagu­ar einer For­mel1-Legen­de

Von Dort­mund ging es zunächst nach Sieg­burg. Dort ange­kom­men mach­ten wir eine Stadt­rund­fahrt – natür­lich mit einer stan­des­ge­mä­ßen Elek­tro­kut­sche. Ein Stück wei­ter, in Sankt Augus­tin, der nächs­te Zwi­schen­stopp. Noch sind wir nicht im Race-Modus …
Dort haben wir ande­re E-Vehi­kel aus­pro­bie­ren kön­nen – eScoo­ter, Seg­way oder Pedel­ec. Das Bes­te war aber, dass wir auch die eAu­tos der ande­ren Teams tes­ten durf­ten.

Spek­ta­ku­lär waren vor allem der Tes­la von Lou­is Pal­mer und der Jagu­ar I-Pace von Heinz-Harald Frent­zen. Bei einer Beschleu­ni­gung in 5,7 Sekun­den von 0 auf 100km/h drückt es einen ganz schön tief in die Sit­ze des Jagu­ar. Da ver­liert man auch mal schnell die Kon­trol­le über sein Gesicht :D. Wahn­sinn! Für einen Moment haben wir uns vor­ge­stellt, dass Heinz-Harald Frent­zen sich so wohl immer gefühlt haben muss, wenn er mit Schu­mi um die Wet­te gerast ist. E-Mil beschleu­nigt so schnell zwar nicht, aber den­noch geht auch er ab wie Schmidts Kat­ze. Wir kön­nen uns nicht beschwe­ren 😊!

Sto­ry Time mit Lou­is Pal­mer

Wei­ter­fahrt nach Sin­zig. Gro­ßer Emp­fang auf dem Markt­platz. Auf der Büh­ne wur­den auch wir vor allen Men­schen inter­viewt. So lang­sam wird der Pro­mi-Sta­tus für uns Gewohn­heit! Die vie­len Besu­cher stürz­ten sich auf alle eAu­tos, sobald die Motor­hau­ben geöff­net wur­den. Zwei Stun­den lang haben wir eini­ge echt coo­le und span­nen­de Gesprä­che füh­ren kön­nen.

Zum Abend­essen gab es Live­mu­sik und einen Vor­trag von Lou­is Pal­mer höchst­per­sön­lich. Unglaub­lich inter­es­sant! Was der alles erlebt hat – und dabei ist der noch gar nicht sooo alt. Dem eins­ti­gen Leh­rer wur­de sein Job zu lang­wei­lig. Also schnapp­te er sich ein Fahr­rad und fuhr damit ganz allei­ne quer durch Afri­ka. Das muss man sich erst­mal trau­en oder? Von Angrei­fern wie Nil­pfer­den und Schlan­gen bis hin zu räu­be­ri­schen Thü­rin­gern alles dabei. Doch das ent­mu­tig­te ihn gar nicht. Und für den Bau einer Schu­le in Afgha­ni­stan sam­mel­te der cle­ve­re Lou­is Pal­mer unglaub­li­che 150.000 Euro! Ein­fach ein klas­se Typ! Sein Lebens­mot­to: Never give up, ask for help, be crea­ti­ve!

Herz­lich auf­ge­nom­men für eine erhol­sa­me Nacht

Die Nacht ver­brach­ten wir anschlie­ßend in einer Pri­vat­un­ter­kunft bei einer sehr tol­len Fami­lie. Dort wur­den wir ganz herz­lich emp­fan­gen, blie­ben noch lan­ge mit ihnen wach und haben bis in die spä­ten Stun­den inter­es­san­te Gesprä­che geführt.

Wie die gesam­te Ral­lye der Wave Tro­phy für Jana und Alex vom Team Phoe­nix Con­tact ver­läuft, und was sie tag­täg­lich erle­ben, erfahrt ihr via regel­mä­ßi­ger Updates auf die­sem Blog. Und natür­lich gibt es auch auf Soci­al Media immer wie­der News. Schaut also auch auf Insta­gram, Twit­ter, Xing und Lin­kedIn vor­bei.