Sonniges Vorzeigeprojekt

Dort, wo Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sich treffen, sagen sich nicht nur Fuchs und Hase gute Nacht. Demnächst wird zwischen Himmighausen und Oeynhausen auch ein solares Vorzeigeprojekt für weitere energetische Unabhängigkeit sorgen.

Flächen sind ein rares Gut. Selbst auf dem Land konkurrieren Landwirte mit Gewerbeflächen, Baugebiete mit Landschaftsschutzbereichen und Solaranlagen mit Naturschutzarealen. Und so war es gar nicht so einfach, einen geplant 16 Hektar großen Solarpark genehmigt zu bekommen.

Georg von Puttkamer, Christian Hess (BLG), Jörg Nolte (Phoenix Contact)

Doch der Besitzer der Flächen, Georg von Puttkamer, ließ sich vom anfänglichen Gegenwind nicht entmutigen und änderte die ursprünglichen Planungen mehrmals.  Mittlerweile haben die zuständigen Behörden dank der Nachbesserungen Grünes Licht gegeben für den „Solarpark Nieheim“. Der Begriff „Park“ ist wörtlich zu verstehen, denn Streuobstwiesen, Hecken und Gehölze sollen der Energiegewinnung den industriellen Charakter nehmen. Schafe sollen überflüssiges Grün kurz halten, Bienenwiesen und Naturlehrpfade zum Verweilen einladen.

Insgesamt 30.000 Module verteilen sich über das Areal und sollen eine Leistung von bis zu 11,2 Megawatt bringen. Genug Energie, um etwa 3.200 Haushalte ganzjährig mit Strom zu versorgen. Errichtet wird der Park von der Projektgesellschaft BLG aus dem nordhessischen Kassel. Und die BLG ist einer der Systempartner von Phoenix Contact.

Die Ostwestfalen liefern nicht nur Anschlusstechnologie und Sensorik, sondern auch die zentralen Einspeiseregler, die die Energieübertragung ins Stromnetz regeln und überwachen. Jörg Nolte, Vice President VMM Infrastructure, ist von dem Projekt nicht nur überzeugt, weil es durch seine Bürgerbeteiligung vorbildgebend für andere Solarparks sein kann. „Der Park soll 2023 eröffnet werden. Und damit genau passend zu unserem 100jährigen Jubiläum von Phoenix Contact. So haben wir eine echte Innovation, sowohl technologisch als auch landschaftsplanerisch und nachhaltig, und das direkt vor unserer Haustür“, freut sich der Top-Manager.

Projektgesellschaft BLG
Gut Himmighausen
Phoenix Contact Solar

This post is also available in: English

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"